Trendlinien: Charts mit Fibonacci, Gann & Co. erfolgreich im MetaTrader 5 nutzen

Der MetaTrader 5 bietet inzwischen 46 verschiedene „grafische Objekte“ für die Verwendung an. Die meisten Broker schreiben diese nicht greifbare Phrase, weswegen ich mir das gleich näher ansehen wollte. Unter grafischen Objekten für den MetaTrader 5 wird nichts anderes verstanden als die beliebten Analysefunktionen von Gann, Fibonacci, Elliot Wellen usw.

Ich werde in den kommenden Einträgen auf die verschiedenen Möglichkeiten der visuellen Analysen von CFDs und Devisen (Forex) auf dem MetaTrader 5 eingehen. Den Anfang heute machen die Trendlinien.

Hiervon gibt es folgende:

  • Horizontale Linie: Widerstände und Unterstützungen werden damit eingezeichnet
  • Vertikale Linie: Zur Markierung von Zeitabschnitten für spätere Vergleiche von Signale und Indikatoren
  • Trendlinien: Diese zeigen einen Auf- oder Abwärtstrend genau an. Zudem können damit auch Formationen wie Dreiecke, Keile uvm. eingezeichnet werden
  • Trendlinien mit Winkel: Man kann einen Winkel bestimmen und dadurch kontrollieren ob sich der Kurs von diesem Winkel fortbewegt. Steigt der Kurs stärker an bei einem Aufwärtstrend, wird der Trend stärker. Steigt er geringer an, verliert der Trend an Kraft. Ein sehr gutes optisches Werkzeugt für Trader, wie ich finde!
  • Zyklen-Linien: Hiermit kann man verschiedene Daten und deren Extrempunkte wie Hochs oder Tiefs markieren. Man erkennt leicht ob es einen Zyklus im Markt gibt.
  • Pfeile: Diese sind gut um etwas hervorzuheben. Beispielsweise Ereignisse oder News.

 

E-Mail Alarm

Kostenloser E-Mail Alarm wenn es neue Beiträge zum Thema MetaTrader 5 Trendlinien gibt!

Datenschutzgarantie: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

Discussion5 Comments

  1. […] den in den letzten beiden Beiträgen erwähnten charttechnischen Möglichkeiten wie den Einsatz von Trendlinien und Fibonacci-Techniken, gibt es im MetaTrader 5 auch die Option mit den beliebten Elliot Wellen zu […]

  2. […] dass nun auch Fundamentalanalysten auf ihre Kosten kommen. Bisher wurde in diesem Blog viel über Charttechnik […]

  3. Martin Hark sagt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich gerade mit der Charttechnik. Die Charttechnik ist der Grundbaustein der technischen Analyse. Im Gegensatz zur fundamentalen Analyse wird anhand der Charttechnik nur die Vergangenheit betrachtet. Im Endeffekt sollte diese Rückschlüsse / Hinweise über die zukünftige Entwicklungen liefern. Es gibt eine ganze Reihe von unterschiedlichen Charttypen und –techniken. Die klassische Charttechnik, die Point- Figure Technik, die Candlestick Technik sowie die Elliott Wellen Theorie sind hierbei die bekanntesten. Je nach Tradingstrategie bzw. –absicht können einzelne Trader unterschiedliche Strategien bevorzugen bzw. anwenden. Die Charttechnik stellt hierbei sicherlich ein bedeutendes Tradinginstrument /-unterstützung dar. Jedoch muss man sich im Klaren sein, dass man die Zukunft nie von der Vergangenheit ableiten kann. Spekuliert man nur kurzfristig (Daytrading) kann man sicherlich anhand der Charttechnik agieren. Langfristig wird die Charttechnik meist noch mit fundamentalen Daten kombiniert. Wie man hierbei erkennt, kann man lediglich aufgrund der Charttechnik handeln oder diese als sinnvolle Unterstützung beim Trading einsetzten.

  4. […] on 19. Juni 2014 in Allgemeines, MetaTrader 5 Einfache Darstellungen von Trends und Trendwenden – nicht nur Neulinge wären und sind dankbar für Chart-Varianten, mit denen sich sinnvolle […]

  5. Thomas sagt:

    Eine gute Möglichkeit, um sich schnell und einfacher einen Überblick zu verschaffen, was auf „normalen“ Wege in dieser Art und Weise eigentlich garnicht möglich ist. Damit bekommt man defintiv eine gute Unterstützung im Bereich des Tradings.