MetaTrader 5 Indikatoren installieren – welche Risiken gibt es?

So mancher Trader, der sich für einen MetaTrader Download – ob nun für den PC, Mac oder als mobile Version – entscheidet, tut dies nach eigener Aussage wegen der guten Möglichkeiten zur Erweiterung der Handelssoftware des Unternehmen MetaQuotes Software Corp. Ein durchaus gutes Argument, denn die Gelegenheiten zum „Ausbau“ der standardmäßig vorhandenen Funktionen und Leistungen sind im WWW zahlreich. Jedoch gibt es eine Warnung, die Trader gerade im Hinblick auf mögliche Kosten für die Nutzung von Extrafunktionen aus der Community berücksichtigen sollten: Wenn ich MetaTrader 5 Indikatoren installieren möchte, sollte ich vorab wissen, was das Ergebnis dieser MetaTrader Programmierungs-Arbeit anderer (entweder zeichnen Hobby- oder Profi-Entwickler für die Produkte verantwortlich) kostet.

Hier wird unterschieden zwischen Angeboten, für die Nutzer lediglich einige persönliche Daten angeben müssen und Produkten, für die echte MetaTrader Kosten aufgerufen werden.

MT4-Programmierung nur in dieser Software einsetzbar

Denkbar ist auch, dass sich die Entwickler der Angebote die Trading-Daten der User übermitteln lassen, um diese für die eigenen Zwecke zu verarbeiten und möglicherweise selbst zu nutzen. Bevor Händler MetaTrader 5 Indikatoren installieren, gilt es ohnehin abzuwägen, was genau die persönlichen Ziele beim Handel im Forex– und CFD-Sektor im Einzelnen sind. Schließlich entscheidet eben diese Zielsetzung darüber, welche MetaTrader 4 Indikatoren oder entsprechende Leistungen für den MT5 überhaupt in die engere Auswahl kommen. Trader, die bisher keine  MetaTrader Erfahrungen sammelten und nun nach der Software-Installation oder dem erstmaligen Zugriff auf einen webbasierten Zugang beim aktuellen Broker direkt Extras installieren möchten, sollten sich einen Punkt vor Augen führen: Es ist derzeit nicht vorgesehen, MT4 Indikatoren in MT5 und andersherum einen MetaTrader 5 Indikatoren Download in die Vorgänger-Software MT4 durchzuführen.

Downloaden oder selbst programmieren?

Dies hat zur Folge, dass Händler, die mit bestimmten Indikatoren in einer der beiden Programm-Versionen Erfolge verbuchen konnten, im Falle eines Version-Wechsels einige Arbeit in Kauf nehmen müssen. Entweder suche ich in diesem Fall innerhalb der MT-Community nach einem Indikator-Pendant für die zukünftig genutzte Version der MetaTrader Software oder Trader werden selbst aktiv, indem sie eine eigenständige Metatrader Programmierung in Angriff nehmen. Für Laien sei an dieser Stelle eine eindeutige Entwarnung ausgesprochen: So schwer, wie es klingt, fällt der Arbeitsaufwand hierbei nämlich nicht aus.

Handbuch sollte immer bei Einarbeiten Verwendung finden

Experten loben vielmehr in ihren Testberichten regelmäßig, dass die Programmierung von Extras für den MetaTrader auch ohne vorherige Erfahrungen und Kenntnisse der Materie gelingt dank der relativ leicht zu verstehenden Programmiersprache MQL 4/5. Es spricht also nichts dagegen, selbst aktiv zu werden, falls es die gewünschten Handelssignale fürs Trading am Markt für CFDs, Forex oder auch Futures im Augenblick der Suche nur zu einem hohen Preis oder die falsche Software-Version geben sollte. Mit dem MetaTrader Handbuch des Anbieters oder des Brokers, über den das Programm fürs analytische Handeln bezogen wird, fällt der Einstieg ins Thema weitaus weniger schwer, als es sich viele skeptische Nutzer in spe zu Beginn ihrer ersten Versuche vorstellen können. Ins Risiko müssen Trader dabei sowieso nicht direkt gehen. Bei vielen Brokern der Branche erhalten Kunden bei Bedarf ein MetaTrader Demokonto. Selbiges sorgt dafür, dass Kontoinhaber MetaTrader 5 Indikatoren installieren und testen können, ohne Verluste riskieren zu müssen.

Indikatoren niemals ungeprüft herunterladen

Zu prüfen ist allerdings erst einmal, wie lange ein Demokonto bereitgestellt wird und welche Summen als virtuelles Guthaben für die Tests genutzt werden können. Hier zeichnen sich im Broker-Vergleich teilweise erhebliche Unterschiede ab, die in erster Linie Einsteiger mit zur Grundlage ihrer Anbieter-Auswahl machen sollten, um möglichst viel und flexibel mit dem Testkonto experimentieren zu können. Schließlich können mit Glück etliche verschiedene

MetaTrader Indikatoren auf Herz und Nieren geprüft werden. So kann mit etwas Vorbereitungszeit und einer genauen Auswertung der Resultate definiert werden, welcher MetaTrader Download – also welche ergänzenden Indikatoren – sich wirklich lohnen und im Falle entstehender Kosten bezahlt machen.

MT5-Plattform arbeitet noch schneller als der MT4

Nicht jedes Instrument für die Marktanalyse wird dabei gleichermaßen gut abschneiden. Möchte ich als Kontonutzer MetaTrader 5 Indikatoren installieren, da ich von deren strategischen Vorzügen überzeugt bin, sollte ich auch beim Handel über ein Echtgeldkonto nicht gleich hohe Risiken eingehen. Es empfiehlt sich nach dem Umstieg vom Demokonto aufs „Live-Konto“, erst einmal mit dem gängigen Mindesteinsatz zu testen, ob die Bedingungen wirklich den bisherigen MetaTrader Erfahrungen entsprechen. Denn je nach CFD- und FX-Broker können zum Beispiel bei den Ausführungsgeschwindigkeiten gewisse Unterschiede erkennbar werden. Idealerweise natürlich arbeitet das Demokonto genau so schnell wie das normale Handelskonto. Diesbezüglich zeigt sich im Übrigen, dass der MT5 in vielerlei Hinsicht schnellere Ausführungen ermöglicht als die Vorgängersoftware MT4.

Positionen müssen nicht vollständig geschlossen werden

Auch die Auswahl der MetaTrader Indikatoren fällt innerhalb der Community rund um die Trading-Software inzwischen üppiger als im MT4-Bereich aus. Richtig ist aber, dass Teilverkäufe im MT4 und im MT5 durchgeführt werden können, dies geht auch aus dem jeweiligen MetaTrader Handbuch hervor. So können die Erkenntnisse aus der bevorzugten Strategie unter Berücksichtigung der ausgewählten Handelssignale bei bestehenden Positionen mit wenigen Klick in die Praxis umgesetzt werden – ohne dass zwingend das komplette Positions-Volumen am Markt verkauft werden muss.

Kostenlose Indikatoren nicht zwingend schlecht

Nochmals zum Thema Qualität: Die Tatsache, dass ich als Händler eine Vielzahl von Handelsindikatoren im Metatrader kostenlos nutzen und vorab installieren kann, bedeutet nicht, dass diese Produkte aus dem Download-Portal weniger gut sein müssen als jene Angebote, die mit gewissen MetaTrader Kosten verbunden sind. Schließlich entscheiden Entwickler in aller Regel selbst, welchen Preis sie für ihre Indikatoren (und andere Extras, die zur Erweiterung der Software Verwendung finden können, wie z.B. Skripte) aufrufen möchten. Ein höherer Preis garantiert somit nicht automatisch auch bessere „Trefferquoten“ und somit die realisierten Renditen im Falle eines positiven Ausgangs. Auch kostenlose Signale und Extras können ihren Zweck erfüllen und eventuell sogar die durchschnittlichen Erträge übertreffen, die mit vergleichsweise teuren Features erreicht wurden.

Broker-Angebote für viele Trader bereits umfangreich genug

Viele MetaTrader Broker in Deutschland und an anderen Märkten „bestücken“ ihre Versionen der Software übrigens meist mit einer ganzen Reihe kostenloser Indikatoren, die vielfach nicht allein Anfängern erst einmal genügend Raum zur Entfaltung beim Trading mit Futures, CFDs und Forex-Werten bieten können. Gegen das Installieren weiterer MetaTrader 5 Indikatoren oder der Extras für die Variante MT4 spricht diese Ausstattung freilich nicht. Jedoch zeigt sich daran, dass die Experten-Empfehlung, Händler sollten zunächst alle testen, was im Bereich der MetaTrader Indikatoren bereits vorhanden ist, durchaus seine Berechtigung.