MetaTrader Programmierung – Eigenleistung muss nicht sein

Skripte, Handelsindikatoren und Strategien … dies sind drei der wichtigen Aspekte, die bei der Handelssoftware MetaTrader – ganz gleich, ob in der Version MT4 oder MT5 – im Mittelpunkt stehen. So können Nutzer der kostenlosen Software des Unternehmens Metaquotes durch die eigens entwickelte Programmiersprache MQL4 bzw. MQL5 auf eigene Faust eine strategische Richtung vorgeben. Interessant daran sind in diesem Zusammenhang gleich mehrere Faktoren. Zum einen braucht es keine umfangreichen Programmierkenntnisse, um die Sprache für eigene Entwicklungen zu nutzen.

Auf der anderen Seite erlaubt die zusätzlich geschaffene Community Mitgliedern einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch, wobei diese Formulierung im Grunde zu kurz greift. Denn auch die Ergebnisse der Programmierungsarbeit können – teils kostenfrei, teils gebührenpflichtig – den „Besitzer“ wechseln.

Oft reichen zu Beginn die vorhandenen Leistungen der Software

Eine Pflicht zur Nutzung dieser Extras braucht es allerdings nicht. Denn viele Nutzer der Software MetaTrader 4 oder 5 kommen zumindest in den ersten Monaten der Verwendung sicher sehr gut ohne von Drittanbietern bereitgestellte Leistungen oder eine eigene MetaTrader 4 Programmierung (oder entsprechende Handelsindikatoren und anderes im MT5) aus. Dies liegt daran, dass die Plattformen schon ihrer Grundausstattung ausgesprochen gut ausgestattet werden. Die Vielfalt der Software-Varianten kann von Broker zu Broker unterschiedlich umfangreich ausfallen.

Schon der Vergleich der MetaTrader Broker in Deutschland stellt rasch klar, dass User eben nicht unbedingt einen ergänzenden kostenpflichtige MetaTrader 5 Indikatoren Download vornehmen oder über externe Quellen MetaTrader 4 Indikatoren abrufen müssen, um erfolgreich zu sein. Eine gute Basis an Indikatoren und Analyse-Tools steht fast überall bereits zur Verfügung. Es reicht also durchaus, sich anfangs mit den Gegebenheiten zufrieden zu geben.

Testen ohne Risiko – Demo-Angebote sollten immer genutzt werden

Fortgeschrittene Händler hingegen haben in aller Regel meist schon eine recht genaue Vorstellung von dem, was sich von einer Trading-Software erwarten. Hier kann ein direkter Download sinnvoll sein, wenn man erst einmal verstanden hat, wie der MetaTrader funktioniert. Alle Nutzergruppen sollten zu schätzen wissen, wenn ihnen der Broker ein MetaTrader Demo-Konto mit auf den Weg gibt. Denn so können – je nach Guthaben und Nutzungsdauer für den Testzugang – mehr oder weniger viele Funktionen im Demomodus ohne Verlustrisiko beim Trading getestet werden. So zeigt sich auch rasch, ob weitere Funktionen benötigt werden oder die Basics allein erst einmal ausreichend Spielraum bieten. Für eine eigene MetaTrader Programmierung ist später immer noch Zeit.