MT5 – User können Positionen zukünftig auch hedgen

Das sogenannte Hedging kann für Trader, die über die Plattformen ihrer Broker mit Forex– und CFD-Werten handeln, vor allem dahingehend gute Ergebnisse bringen, dass Verluste auf diese Weise abgesichert werden können. Der russische Software-Entwickler MetaQuotes Software Corp. plant dieses Handels-Extra nun auch zum festen Bestandteil seiner Programm-Version MT5 zu machen. Die neueste Funktion der Software bietet Tradern dann noch mehr Flexibilität – und gerade dies ist im Alltag wichtig, denn der Markt entwickelt sich nicht immer so, wie man sich dies im Moment der Order-Ausführung gewünscht hat.

Mehr Raum für Order-Entwicklung wird geboten

Nun hat der Entwickler den Start der Hedgen-Funktion für die Apple-Geräte iPad und iPhone publik gemacht – ebenfalls im Hinblick auf die MT5-Software. Nur neun Tage liegen der Erweiterung der Desktop-Version und der technischen iOS-Ergänzung für mobile Endgeräte mit dem iOS System von Apple. Der Vorteil der neuen Funktion zeigt sich insbesondere bei der Betrachtung des bisherigen Spielraums: Wurden früher zwei unterschiedliche Orders mit Bezug zum selben Basiswert in Auftrag gegeben, kam es automatisch nach einer Berechnung durch die Plattform zur (Teil-) Schließung der aktiven Order, wobei die Bewertung anhand des Netto-Wertes erfolgte. Derlei Praxis ist nun nicht mehr zwingend vorgesehen dank des optionalen Hedgings über einen MT5 Broker.

Hedgen per Apple-App derzeit nicht nutzbar

MetaTrader 5-Nutzer haben neuerdings die Gelegenheit, ungeachtet der Kursrichtung ihrer ausgewählten Assets und gleichzeitig eröffneter Positionen, Level für Stop Loss-Orders und Take Profit-Orders individuell zu definieren. So können Trader selbst maßgeblich Einfluss auf die Profitabilität ihrer Transaktionen nehmen. Ein kleiner Wermutstropfen für iOS-Nutzer: Die App ist bereits im AppStore erhältlich, das Hedging aber können Interessenten im Moment nur über einen eigenem Testzugang über den MetaQuotes „Demo Server“ kennenlernen. Bis Broker ihren Kunden also das mobile Hedging ermöglichen können, wird es nach Aussagen des Anbieters noch etwas dauern, was mit rechtlichen Komplikationen erklärt wird.

MetaQuotes ermöglicht zu gegebener Zeit das Testen im Desktop-Modus, den viele Trader ohnehin als besseren Weg sehen, um eher nebenbei über die Mobile Apps zusätzliche Chancen wahrzunehmen.