Verbesserung der Überwachung von Handelssignalen für MetaTrader 5

Bereits im Dezember 2012 wurde in diesem Blog auf die Möglichkeit des Empfang von Handelssignalen via MetaTrader 5 hingewiesen. Inzwischen wurden die Überwachungsfunktionen für den Signalempfang weiter verbessert. Man kann im MetaTrader 5 unter dem Menüpunkt „Extras“ , „Optionen“ unter dem Reiter „Signale“ mehrere Parameter festlegen, wie das Konto gehandelt werden soll. Dies ermöglicht es dem Trader sein eigenes Risiko besser festzulegen und zu steuern.

handelssignale_metatrader_5

Das obere Bild zeigt, dass man einstellen kann, ob man sein Konto direkt mit dem des Signalgebers synchronisieren (=gleichstellen) will. Des Weiteren kann man festlegen wie viel Geld für den Handel des Signals verwendet werden soll.

Dies ermöglicht es dem Trader sich langsam an den Signalhandel heranzutasten, da man nicht sofort 100% des verfügbaren Kapitals allokiert. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit festzulegen, wann der Handel beendet werden muss. Definiert wird dies nach dem Stand der Equity. Abschließend kann auch die Slippage-Toleranz festgelegt werden.

Das bedeutet, dass man Aufträge nur dann annimmt, wenn die Abweichung zum Signalgeber innerhalb der vorgegeben Abweichung liegt. Insgesamt verbessern die neuen Funktionen die Umsetzung der Signale enorm. Wer noch keine Erfahrungen mit dem MetaTrader 5 hat, kann diesen kostenlos testen.

Eine Übersicht der aktuell verfügbaren Anbieter findet sich hier!

E-Mail Alarm

Kostenloser E-Mail Alarm wenn es neue Beiträge zum Thema Handelssignale für den MetaTrader 5 gibt!


Datenschutzgarantie:
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!