Was ist MetaTrader 4 – diesen Entfaltungsspielraum haben User

Professionelle Trader stellen sich natürlich nicht die Frage, was genau der MetaTrader 4 ist bzw. worum es sich beim Alternativmodell MetaTrader 5 handelt. Sie wissen um die Qualitäten des Angebots des russischen Entwicklungsunternehmens MetaQuotes Software Corp. Die erste Antwort auf die besagte Frage lautet: Der MetaTrader 4 gehört zu den beliebtesten Angeboten im Bereich Chart-Software, die von Händlern weltweit fürs Trading in den Sparten Forex und CFDs verwendet werden kann. Der MT5 erlaubt Usern darüber auch das Spekulieren im Futures-Sektor. Im CFD-Segment wiederum können mit der Software die Kurse von Währungen, Indizes, Aktien, Rohstoffen und anderen Basiswerten analysiert werden.

MetaTrader mit und ohne Broker einsetzbar

Dabei zeigt sich bei der Überlegung, was der MetaTrader (4) ist, dass das Programm auch und gerade im Bereich des Ordermanagements eine seiner Stärken entfalten kann. Die Rahmenbedingungen für Order-Entry können weiterhin über die Software definiert werden. Händler haben sowohl die Möglichkeit, die Software über einen MetaTrader Broker in Deutschland oder im Ausland zu beziehen – denn viele Broker empfehlen das Format explizit als Ergänzung zur hauseigenen Handelsplattform – als auch das Programm MT4 oder MT5 ohne einen Brokern herunterzuladen. Eine weitere Wahlmöglichkeit besteht darin, dass nicht ein MetaTrader Download nicht zwingend notwendig ist. Etliche CFD- und Forex-Broker erlauben auch einen webbasierten Handel, ohne dass es eine Software-Installation für die technische Analyse braucht.

Grundlagen aneignen, bevor erste Trades erfolgen

Um die genaue Funktionsweise und die zusätzlichen Optionen für die Erweiterung der Software (beispielsweise durch einen MetaTrader Indikatoren Download oder eine eigenständige MetaTrader 4/5 Programmierung) optimal zu verstehen, bieten sich einerseits Tutorials rund um die Software an, auf der anderen Seite gehört ein MetaTrader Handbuch in digitaler Form beim Anbieter zur Grundausstattung. So können die MetaTrader 4 Grundlagen und Einstellmöglichkeiten ohne größere Komplikationen erarbeitet werden. Das Entwickeln einer Tradingstrategie gelingt also schnell und objektiv. Insgesamt ist der MetaTrader 4 wie auch der Nachfolger MT5 vor allem sehr benutzerfreundlich und leicht verständlich – und zwar selbst dann, wenn Trader bevorzugt automatisiert handeln möchten. Die MT4-Basisversion verfügt im Normalfall über ein paar Dutzend MetaTrader Handelsindikatoren, die kostenlos beim Spekulieren in den genannten Bereichen verwendet werden können.

Dank Mobile Apps und der optionalen MetaTrader Indikatoren können Nutzer der Software ausgesprochen flexibel, also zeitlich wie räumlich ungebunden, auf ihr Handelskonto zugreifen und Positionen ausführen.