Was ist MetaTrader 5 – eine Software für engagierte Trader

Die erste naheliegende Antwort auf die Frage „Was ist MetaTrader 5“ lautet, dass es sich bei diesem Programm um die aktuellste Version der Trading-Plattform bzw. -Software MetaTrader des Entwicklungsunternehmens Metaquotes Software Cooperation handelt. Fraglos greift diese Antwort aus sich unerfahrener Händler zu kurz, da sie möglicherweise über keinerlei Vorerfahrungen mit dem Angebot in seinen verschiedenen Varianten verfügen. Ab dem Jahr 2002 war es die Ausführung MetaTrader 4, mit der der Entwickler schrittweise zahllose Händler zu seinen Kunden zählen konnte. Waren früher vor allem CFD- und Forex-Trader Zielgruppe des Angebots, bietet der MetaTrader 5 Mac– und Windows-Nutzern heutzutage weitaus mehr Spielraum.

So können mittlerweile auch börsengehandelte Finanzprodukte wie Futures oder Optionen über die Software gehandelt werden. Gleiches gilt für Aktien

Erst testen, was der Broker für den Handel erlaubt

An welchen Börsen weltweit Händler im Einzelnen mit den genannten Produkten betreiben Handel können, hängt vielfach vom genauen Handelssystem der Broker ab, über deren Plattformen Händler aktiv sind. Einige Dienstleister bieten Kunden diesbezüglich sehr viel Auswahl, andere konzentrieren sich auf ihren Portalen eher auf die größten Handelsplätze wie die Deutsche Börse, die US-amerikanische NASDAQ, die europäische Euronext oder ähnliche wichtige Standorte. Überzeugte Nutzer, die auf die Software nicht verzichten möchten, tun also gut daran, vor kommenden MetaTrader 5 Erfahrungen über einen anderen Broker einen Broker-Vergleich vorzunehmen, um den genauen Spielraum zu analysieren. Diese Aussage nimmt ebenso zur Auswahl der Orderarten und Orderzusätze sowie zur Vielfalt der handelbaren Basiswerte Bezug.

Eigene Programmiersprache schafft noch mehr Handelsspielraum

Die Plattform MetaTrader 5 existiert etwa seit 2009 und setze sich zu Beginn nur mühsam durch im Wettbewerb mit dem Vorläufer, dem MetaTrader 4. Die konstanten Verbesserungen der Software sowie die vielfältigen Ergänzungen durch das Entwicklerteam auf der einen und externe Programmierer im MT-Netzwerk auf der anderen Seite, ließ die Kundenzahlen letztlich aber doch rasch steigen. Gerade die eigens ins Leben gerufene „MQL5-Community“ erlaubt als Forum einen gedanklichen und strategischen Austausch zwischen Mitgliedern weltweit. 2012 offerierten endlich erste Broker explizit den MetaTrader 5.

MetaTrader Demokonto erlaubt Tests vor echten Einsätzen

Dabei können Kunden vielerorts zwischen einer Demo- und einer Echtgeldkonto-Varianten wählen und wechseln – je nachdem, wie viel Testguthaben Kunden vom Broker erhalten und wie lange das Demokonto verfügbar ist. Neben der guten Basisausstattung mit vorbildlichen Charttools und zahlreichen Handelsindikatoren sind es nicht zuletzt die optionalen ergänzenden MetaTrader 5 Indikatoren Downloads, die bei Usern gut ankommen. Händler können darüber hinaus in der auch ohne Programmiererfahrungen verständlichen Programmiersprache MQL5 (MetaQuotes Language 5) eigene Skripte und Indikatoren für die eigene Strategie entwickeln.

Die ebenso leistungsfähige wie logische Handelsoberfläche erlaubt heute gleichermaßen langfristiges Spekulieren wie Aktivitäten im Bereich des Hochfrequenzhandels. Insbesondere dank der sehr schnellen Ausführungsgeschwindigkeit und des guten Liquiditätsnetzwerks, das eine ständige Kurssicherheit garantiert.