Was kostet MetaTrader 4 oder 5 bei Download & Einsatz

Auf die recht einfach gestellte Frage, was der MetaTrader kostet, findet sich zumindest aus Sicht privater Trader eine recht einfache und schnelle Antwort. Nichts. Sofern ich als Nutzer den Weg über den Entwickler MetaQuotes Software Corp. wähle. Denn über die Webseite des Anbieters wird diese Kundengruppe kostenfrei versorgt. Im Falle der Forex– und CFD-Broker sowie institutioneller Investoren verhält sich die Situation jedoch etwas anders, wie aktuelle MetaTrader 4/5 Erfahrungen erkennen lassen. Im Fall der Fälle wird mancher Broker seine Ausgaben – natürlich auf dem nicht immer eindeutigen Umweg der Gebühren wie Spreads und Kommissionen – an seine Händler weiterreichen. Jedoch haben diese MetaTrader Broker in Deutschland und dem Ausland sozusagen die Rechnung ohne die Trader gemacht gemacht.

MetaTrader ohne Broker nutzen stellt oft kein Problem dar

Der Grund ist denkbar einfach formuliert. So kann die Software MetaTrader ohne Broker genutzt werden. Dies lässt sich mit der guten Kompatibilität erklären, die das Programm im Handelsalltag aufweist. Die kombinierte Nutzung mit der Handelsplattformen der meisten Broker stellt für die Software kein wirkliches Problem dar. Sehr zur Freude der Händler. Noch erfreulicher aber ist, dass es mittlerweile viele MetaTrader Broker gibt. Gemeint sind Anbieter, die Software ohne Extrakosten fürs Trading zur Verfügung stellen und damit umfangreiche Analyse-Tools zugänglich machen. Interessant an der Software ist dabei, dass sie sehr einfach und intuitiv bedient werden kann. Auch die optionalen Ergänzungen durch Expert Advisors (EA), Handelsindikatoren und andere Extras sprechen für die Verwendung beim Handel mit Futures, Differenzkontrakten und Forex-Werten.

Selbst ist der Trader – ohne viel Aufwand eigene Features programmieren

Ein Blick ins MetaTrader Handbuch zeigt des Weiteren auf, dass Trader selbst ohne weitreichende Kenntnisse in den gängigen Programmiersprachen mit kurzer Einarbeitung (ideal: der Weg über ein MetaTrader Demokonto) Dinge wie MetaTrader Indikatoren in der Sprache MQL 4/5 programmieren können, um ihre Erfolgschancen zu optimieren. In der Regel aber werden die standardmäßig verfügbaren Funktionen schon ausreichend Spielraum für die charttechnische Analyse bieten. So steigt die Aussicht auf Gewinne gerade dann beim Short- und Longtrading merklich, wenn sich Trader allmählich den Bereich des automatisierten Handels nach und nach erschließen. Was kostet MetaTrader-Handeln also? Im Normalfall erst einmal nichts.

Erst wenn die Basics nicht mehr den Zielen gerecht werden, kann ein MetaTrader Download von Extras Gebühren nach sich ziehen. Diese aber rechnen sich vielfach schnell, wenn erste verbesserte Erträge auf dem Handelskonto landen.