Wie findet man einen MetaTrader Broker?

„Wer suchet, der findet“, so lautet die bekannte Redewendung, die wohl jeder Verbraucher schon mindestens einmal gehört oder sogar selbst genutzt hat. Und in der Tat trifft das Sprichwort selbst auf den Handel mit Differenzkontrakten oder Devisen zu, wenn Anleger die Frage stellen: Wie findet man einen MetaTrader Broker? Die korrekte Fragestellung müsste genau genommen lauten: Welcher Broker, bei dem ich die Trading-Software MetaTrader in der Version 4 oder 5 für den Handel verwenden kann, kommt meinen Zielen mit seinem Handelsmodell und seiner Gebührenstruktur am nächsten.

Mehr Flexibilität, um persönliche Ziele verfolgen zu können

Wie man einen MetaTrader Broker findet, lässt sich auf verschiedenen Wegen beantworten. Zum einem können Händler Schritt für Schritt auf den Webseiten vieler einzelner CFD- und Forex-Brokern nach Informationen Ausschau halten, ob die Anbieter gezielt zum Einsatz der Software raten und aus diesem Grund einen Download-Link zur Verfügung stellen. Mitunter bleibt jedoch nur die Kontaktaufnahme zum Support der Broker, um eine verlässliche Aussage zu erhalten. Nicht jeder Broker weist ähnlich explizit auf die Qualität der Trading-Software hin wie der Münchener Anbieter qTrade, der neben den Informationen zum Leistungsspektrum der kostenlosen Software nicht nur die entsprechenden Links für den Download und die Installation der Anwendung auf dem mobilen Endgerät oder PC bereitstellt.

Auch erfahren Interessenten über den bekannten deutschen Broker mit BaFin-Lizenz, dass es das Programm für die individuelle Ausrichtung der Handelsaktivitäten neuerdings auch in webbasierter Form gibt.

Plattformen müssen mit der MT-Software kompatibel sein

Wie findet man einen MetaTrader Broker? Idealerweise direkt auf der Internetplattform der Broker, die um die vielen positiven Eigenschaften der Software wissen. Alternativ kann ein Broker Vergleich durchaus rasch zu verlässlichen Aussagen zur MT-Kompatibilität ans Licht befördern. Jedoch bedeutet der Hinweis, dass der Broker XY die Verwendung MT4 und/oder MT5 erlaubt, nicht in jedem Fall, dass Kunden für den Handel auf den Broker-Seiten selbst Zugriff auf die webbasierte oder die Download-Version erhalten. Vielfach heißt die Freigabe der Handelsplattformen für den Einsatz des MetaTrader lediglich, dass die Broker nicht auf die Nutzung ihrer eigenen Programme bestehen oder wenigstens eine Ergänzung durch eine der MT-Varianten zulassen.

Dabei ist nicht zwingend sichergestellt, dass die Broker selbst eine Empfehlung aussprechen und Tradern zusätzlich bei der Einrichtung auf dem für den Handel genutzten System behilflich sind. Wie findet man einen MetaTrader Broker also? Entweder durch die bewusste Suche nach Anbietern, die mindestens nichts gegen die Software-Alternativ einzuwenden haben.